28.04. Aktion Wahlkreis

Administrator (Reinhard_net) on 28/04/2020

German Zero hat eine Aktion Wahlkreis gestartet. Ich halte diese Aktion noch für Verbesserung würdig.

Der einleitende Text dazu lautet:

"Mach’ jetzt mit und schreibe den Bundestagsabgeordneten in Deinem Wahlkreis eine eMail.
Einfach Deine Kontaktdaten und PLZ eintragen und auf abschicken klicken. Eine entsprechend vorbereitete eMail wird dann automatisch in Deinem Namen und mit vielen anderen den Bundestagsabgeordneten aus Deinem Wahlkreis  zugestellt.
"

Ich hab es ausprobiert. Doch statt meine Abgeordnete im Wahlkreis zu adressieren wurden die Fraktionsvorsitzenden im Bundestag angeschrieben. Der Text in dieser Mail ist in meinen Augen auch noch Verbesserung würdig:

"Guten Tag Dr. Anton Hofreiter,
Deutschland muss bis 2035 klimaneutral sein. Ich hoffe auf ihre politische Tatkraft und Entschlossenheit und verlasse mich auf Sie.
Was tun Sie aktuell, um die uns drohende Klimakatastrophe abzuwenden?
Bitte antworten Sie mir schnell, am besten noch heute.
Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Muth
"

Das Büro von Herrn Hofreiter hat tatsächlich zügig geantwortet:

"Sehr geehrter Herr Muth,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig das Klima nicht zu vergessen.

Für uns Grüne im Bundestag geht die Corona-Krisenbekämpfung und Klimaschutz Hand in Hand. Es ist derzeit von dringender Notwendigkeit, dass Unternehmen in der akuten Krisensituation schnell und unkompliziert geholfen wird. Gleichzeitig müssen die künftigen Entwicklungsperspektiven unserer Wirtschaft im Blick behalten werden und die Investitionen entsprechend ausgerichtet werden. Wettbewerbsfähig bleiben bedeutet in neue, saubere Technologien zu investieren und die Unternehmen bei der ökologischen Transformation zu unterstützen. 

Die Hilfemaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise sollen also der Gesellschaft dienen ohne dabei den Klimaschutz und das Ziel der klimaneutralen Wirtschaft außen vor zu lassen. Mit der Energiewende, vor allem mit dem Kohleausstieg (https://www.gruene-bundestag.de/themen/kohleausstieg) und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien (https://www.gruene-bundestag.de/themen/energie), haben wir bereits wichtige Instrumente in der Hand. Diese wollen wir weiterhin konsequent umsetzen, denn sie stärken unsere Wirtschaft nachhaltig und langfristig.

Damit die Maßnahmen passgenau greifen und wirken können, gilt es jetzt nachzusteuern. Gleichzeitig muss jetzt vorbereitet werden, wie Konjunktur und Investitionen wieder schrittweise Tritt fassen können. Dafür schlagen wir in unserem AutorInnen-Papier (https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/gesundheit/pdf/autoreninnenpapier-solidarisch-entschlossen-handeln.pdf) Maßnahmen vor, die den Klimaschutz immer mit denken.

Wir empfehlen Ihnen zudem unser Webinar am 30.04 um 18:00 Uhr: Hier diskutieren Vertreter*innen der Grünen mit Heinrich Strößenreuther, Gründer von GermanZero (https://www.edudip.com/de/webinar/klima-call-europaischer-klimafahrplan-wie-bekommen-wir-europa-auf-15-grad-kurs/146070)

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Team Hofreiter
Büro des Fraktionsvorsitzenden
Dr. Anton Hofreiter
BÜNDNIS 90/Die Grünen
"

Mein Kommentar dazu:

Die Antwort der GRÜNEN hat zum Kern die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft. Meiner Meinung nach sollte das Hauptaugenmerk auf die Neuorganisation unseres Wirtschaftens ohne Wachstumszwang gelegt werden. Alle von den Grünen genannten Punkte sind wichtig, doch wenn "die künftigen Entwicklungsperspektiven unserer Wirtschaft" bedeuten, dass Wachstum in den alten Witschaftszweigen die einzige Möglichkeit zum Überleben einer Firma ist, dann wird unsere Gesellschaft nie klimaneutral werden können.

Zur├╝ck