Dienstag, 24.9. Wolkentag

Administrator (Reinhard_net) on 24/09/2019

11:15 Uhr: Heute ist der Himmel bedeckt, es ist schwül bei 26°. Ich war mit dem Rad schon beim Supermarkt an der Straße und im Dorf. Jetzt steckt meine gebrauchte Unterwäsche in der Waschmaschine.

20:45 Uhr: Am Nachmittag haben sich die Wolken verzogen. Nun ist es selbst um diese Zeit noch schwül warm bei 28°.

Der Platz leert sich. Immer mehr Gäste machen sich auf die Heimreise und nur wenige neue kommen nach. In den letzten Tagen haben die Duschen so nach und nach ihre Macken bekommen. Bei einer ist die Tür nicht nicht mehr zu verriegeln, bei einer waren die Düsen aus dem Kopf gefallen und sind jetzt dilettantisch wieder angebracht und bei einer anderen spritz das Wasser gleich senkrecht aus dem Mischer. Im Augenblick suche ich noch nach einer voll funktionstüchtigen Duschkabine.

Die Waschmaschine stand unbenutzt da. Die Gelegenheit habe ich genutzt um meine Unterwäsche zu waschen. Leider wieder vergessen das Strandhandtuch dazu zu tun. Die Nachbarin meint, bei dem schwülen Wetter würde die Wäsche nicht trocknen. Ich werde es erleben.

Mit dem Rad war ich zum einkaufen und für ein paar Bilder vom Dorf unterwegs. So komme ich zu etwas Bewegung. Jetzt spiele ich die neusten Bilder ein.

20:45 Uhr: Nach einem Verdauungsspaziergang sitz ich jetzt leicht schwitzend vor meinem WW. Es ist immer noch schwül warm. Meine Wäsche ist trotz kleiner Regengüsse bis zum Abend trocken geworden. Zur Erfrischung bin ich vor dem Abendessen im Meer schwimmen gewesen. Herrlich, immer noch das reinste Badewasser. Auflandiger Wind hatte allerdings vertrocknete Distelstauen in der Brandung versammelt. Man musste sich eine Lücke suchen um hinaus schwimmen zu können.

Später habe ich mir dann ein dreigängiges Menü bereitet. Vorspeise waren Dessert Gürkchen mit Oliven und einen gespritzten Ouzo, Hauptgericht ein Gemüseeintopf aus Zucchini, Möhren, Kartoffeln mit geschälten Tomaten aus der Dose. Zum Nachtisch gab es einen mit Blaubeerkompot verdünnten griechischen Joghurt. Hier sind die Joghurts trocken, fest und ohne besonderen Geschmack. Einen schmackhaften Joghurt muss man lange suchen, gibt es in den kleinen Supermärkten hier nicht.

Leider verpasste ich durch das Essen den Sonnenuntergang. Im Dunkeln ging ich dann als Ersatz für den Abendausflug auf der Uferstraße spazieren. Auch dieses Essen verkraft mein Darm wohl gut. Da der Ouzo ja auf Anis basiert sollte er auch die Verdauung anregen können.

Zur├╝ck