Freitag, 27.9. noch einmal Hochsommer

Administrator (Reinhard_net) on 27/09/2019

sehr warm, schwimmen, Abendspaziergang

22:00 Uhr: Dieser Tag war wieder besonders warm, bis zu 33° im Schatten. Bin trotzdem Rad gefahren und am Abend über einen Bergrücken spaziert.

Heute war ich schon bei Morgenrot um 7 Uhr wach, bei 22° im WW. Bin aber noch eine Zeit lang liegen geblieben. Nach Frühstück und Zeitungslektüre war es dann wieder schon sehr spät am Vormittag. Ich bin trotzdem mit dem Rad losgefahren. Zum einen wollte ich mir meine "Medizin", den guten Ouzo besorgen, zum anderen muss etwas Bewegung unbedingt sein. Ich bin dann vom Dorf aus auf der alten Straße zum Loutsa Strand nach Osten gefahren. Auf dem Weg überholte ich sehr viele Fußgänger, wenigstens 20 mit Matten in der Hand. Später sah ich sie wieder bei dem Haus mit Dachmöbelierung beim Gruppenfoto. Davor standen Autos mit schweizer Nummernschilder. Das muss eine Joga oder ähnliches Gruppe sein.

Anschließend noch schnell im Meer abgekühlt und dann Mittagsruhe gehalten. Am Nachmittag wurde es dann unerträglich warm. Selbst im Sitzen kam ich ins Schwitzen. Doch in der Sonne am Strand war es ja noch heißer. Gegen 16 Uhr ging ich dann wieder zum Schwimmen und Sonnen an den Strand. Diesmal blieb ich recht lange weil die Luft jetzt erträglich war und das Wasser wieder wie eine große Badewanne. Die Server hatten Probleme voran zu kommen.

Nach dem Strand schnell abgeduscht und zum Sonnenuntergang wieder nach Osten auf den Bergkamm oberhalb der Tsapi Straße gefahren. Der Weg war nur was für Allradfahrzeuge. Also bin ich zu Fuß und ohne Stöcke (!) weiter den Berg hinauf gewandert. rechts und links des Weges gab es nur wilde Natur. Ich konnte sogar mal einen mir unbekannten Singvogel hören. Allerdings gab es diesmal nicht die grandiosen Aussichten, obwohl ich sehr hoch über dem Land war. Mal hier, mal da gab das Dickicht den Blick über Landschaft und Meer frei.

Hab trotzdem die Abendstimmung genossen, sogar mal den roten Feuerball kurz vor dem Eintauchen im Dunst gesehen. Und mich darüber gefreut, dass ich so gut zu Fuß ohne Stöcke laufen konnte. Das macht mir wieder Hoffnung für unsere Neuseeland Reise. Auf der Rückfahrt wurde der ganze westliche Horizont in ein intensives Rot getaucht.

Das geplante Abendessen musste ich wegen der Späte des Abends umplanen. Satt Möhrensalat gab es wieder Gurken und Oliven als Vorspeise und Apfelkompott als Nachtisch. Als Hauptgericht gab es Ravioli in Tomatensoße mit gedünsteten Paprikastreifen. Darüber noch eine Schicht gerieben Käse. Nun ist es Zeit ins Bett zu gehen. Es wird auch schon etwas kühler.

Zur├╝ck