Samstag, 28.9. Sonne und wenige Wolken, Bauchschmerzen

Administrator (Reinhard_net) on 28/09/2019

Wellen im Meer, Bauchschmerzen

20:30 Uhr: Im Wohnwagen sind es noch 27°, vor dem Wohnwagen fühlt es sich etwas kühler an. Schwimmen gewesen und Rad gefahren.

Spät aufgewacht, die Sonne schien schon. Den Tag langsam angegangen. Mit dem Rad vormittags nur zum Einkaufen gefahren. Vor und nach der Mittagsruhe je eine Runde geschwommen. Heute gab es etwas Wellen aber immer noch wenig Wind.

Schon gestern bekam ich nach dem Abendessen Bauchschmerzen. Obwohl ich schon bewusst kleinere Portionen gekocht hatte, hatte ich das Gefühl zuviel gegessen zu haben. Heute hatte ich die Reihenfolge geändert. Nach dem Schwimmen habe ich mir zuerst ein wieder bewusst kleines Abendessen zubereitet und bin danach noch mit dem Rad losgefahren. Ich hatte eine mittelgroße Kartoffel angebraten und zwei Eier darüber gegeben. Keine Zwiebeln, kein Knochlauch, keine gewürzten Wurstscheiben. Als Salat gab es eine Tomaten, ein kleines Stück Gurke, ein Drittel vom Feta, gewürzt mit Öl, Salz und Kräutern. Getrunken habe ich nur Kümmel-Fenchel-Anis Tee. Und trotzdem setzten die Bauchschmerzen wieder ein. In der Abenddämmerung bin ich dann noch schnell eine größere Runde nach Osten gefahren. Das hat nach einiger Zeit Erleichterung gebracht.

Jetzt werde ich ganz auf Nudelsuppe und Hühnerbrühe aus der Tüte mit Zwieback zurück gehen, damit ich Dienstag die Rückreise antreten kann.

Zum Platz hier noch ein paar Worte. Er ist wieder gut gefüllt. Entweder die Leute haben Hunde mit oder sie kommen mit Mortorrädern huckepack. Viele rauchen. Auf der Toilette stört das besonders. Das Plus des Platzes ist, er liegt nahe am Dorf, das Minus ist der Zugang zum Meer. Nur hier sind die Kieselsteine im Brandungsbereich frei gespült und der Rand über der Wasserlinie besteht aus feinen Kieselsteinen und ist steil. Man muss um die Balance kämpfen wenn man ins Wasser oder zurück ans Ufer will. Alle anderen Strände westlich und östlich von hier sind flach ins Meer laufende Sandstrände. Eine Besonderheit gibt es noch. Vor der Flussmündung hat sich eine Sandbank gebildet, auf der man bequem im Meer stehen kann.

Zur├╝ck